Vom richtigen Zeitpunkt schwanger zu werden

Vom richtigen Zeitpunkt schwanger zu werden

Du möchtest, dass du zum „richtigen Zeitpunkt“ schwanger wirst? Du rechnest dir schon im Vorfeld aus, wann dein Baby wahrscheinlich auf die Welt käme, wenn du jetzt schwanger werden würdest? Dann habe ich einen Tipp für dich. Dreh den Spieß um und entscheide für dich, dass der richtige Zeitpunkt zum Schwanger werden der ist, an dem es einfach geschieht.

Die Magie des Lebens

Je entspannter du bist, desto eher kann das Wunder geschehen. Schwanger werden bedeutet, eine Kinderseele zu empfangen. Und das ist ein Wunder. Es ist die Magie des Lebens. Sei offen für diesen magischen Moment. Nur dann kann er in dein Leben treten und dich mit einem Wunder überraschen.

Sage dir: „Wenn es geschieht, ist es der richtige Zeitpunkt für uns. Ich bin bereit zu empfangen.“

Das kannst du aktiv tun, um schwanger zu werden

Was du dennoch tun kannst, ist, deinen Körper so gut es geht zu unterstützen. Du kannst schon im Vorfeld Folsäure einnehmen und deinen Körper fit halten. Gute, gesunde Ernährung, viel Schlaf, ausreichend Bewegung. Eine gesunde Lebensweise hilft dir, dich in deinem Körper wohlzufühlen. Das wiederum ist eine wichtige Voraussetzung, um schwanger zu werden. Dennoch ist es wichtig, dass du dir vor Augen hältst, dass du es nicht planen kannst, schwanger zu werden. Wenn es geschieht, ist es ein Wunder.

Sei bereit, zu empfangen

Sei bereit, dein Baby zu empfangen. Manchmal braucht es Zeit, bis dein Wunder zu dir unterwegs ist. Nutze diese Zeit für dich. Sorge gut für dich. Wenn ich an meine Kinderwunschzeit zurückdenke, dann habe ich in dieser Zeit sehr viel Gutes für mich getan. Ich war regelmäßig in der Sauna, habe oft meditiert, und mich mit viel Schlaf und Vitaminen verwöhnt.

Womit könntest du dich jetzt verwöhnen? Was tut dir gut?

Gehe auf Empfang

Was du auch tun kannst, ist innerlich auf Empfang zu gehen. Sei offen dafür, dass vielleicht eine kleine Seele bei dir anklopft und sagt, dass sie gerne zu dir kommen möchte. Ich glaube fest daran, dass sich unsere Kinder, uns als Mama aussuchen. Und erst, wenn auch wir bereit sind, das kleine Seelchen zu empfangen und ganz in uns aufzunehmen, können wir schwanger werden. Es ist der wundervolle Zauber des Lebens.

Lass dich vom Leben überraschen

Also meine Liebe, gönn dir Zeit für dich. Sorge gut für dich und deinen Körper. Und sei offen für das Wunder des Lebens. Lass dich doch einfach mal überraschen und staune, was das Leben für dich an Schätzen bereithält.

Alles Liebe,

Martina

Wie ein kleiner Urlaub – Selbstfürsorge für Mamas

Wie ein kleiner Urlaub – Selbstfürsorge für Mamas

… Ich bin mittendrin. Ich stehe im Meer, inmitten kraftvoller Wellen, die hintereinander auf mich zu rollen. Da ist wieder eine. Ich sehe die nächste Welle, die sich mir rasch nähert. Ein elektrisierendes Kribbeln rieselt durch meinen Körper. Ich schaue auf die Welle und alles andere verschwimmt. Die Zeit bleibt stehen und auch meine Gedanken tauchen ab. Ich vergesse die Welt um mich herum. Es gibt nur die Wellen und mich. Ich hüpfe, springe der Welle entgegen und lasse mich von ihr an den Strand tragen. Ich fühle mich so leicht und frei und voller Freude wie schon lange nicht mehr. Ich bin lebendig, kraftvoll und entspannt. …

Warum regelmäßige Auszeiten wichtig sind

Vielleicht fragst du dich, warum Auszeiten für unseren Alltag, für unser Familienleben so wichtig sind. Heute möchte ich ein paar Gedanken dazu mit dir teilen: Wir brauchen regelmäßige Auszeiten, damit wir innerlich zur Ruhe kommen können. Das hilft uns, unser Denken und Handeln zu reflektieren und unsere innere Gefühlswelt wieder zu sortieren.

Wie ein kleiner Urlaub

Es ist wie ein kleiner Urlaub. Nur, dass wir dabei manchmal sogar Zuhause sind. Alles, was wir für so einen Ausflug brauchen, ist die innere Bereitschaft und etwas Zeit und Ruhe für uns selbst. Ein anderes Mal brauchen wir dringend einen Tapetenwechsel, weil unser Kopf eine Endlosschleife an Sorgen abspult. Wir stecken dann im alltäglichen Hamsterrad, so dass wir einen Ortswechsel brauchen, um zur Ruhe zu kommen.

„Morgen sieht die Welt wieder anders aus“

Nach einer Auszeit sehen wir viele Dinge anders und auf einmal…schwups: ist eine Lösung für ein Problem da, welches uns vorher regelrecht Kopfzerbrechen bereitet hat. Da fällt mir gerade das Sprichwort ein: „Schlaf mal drüber. Morgen sieht die Welt wieder anders aus.“ Ja und so ist es manchmal.

Mein Kraftritual

Mir hilft es im Alltag, wenn ich in Gedanken auf Reise gehe. Als unser Sohn geboren wurde und abends viel geweint hat, hatte ich ein Kraftritual, bevor ich ihn ins Bett gebracht habe. Ich ging unter die Dusche und ich stellte sie auf kalt. Ich ließ das Wasser über mich laufen, tauchte ganz ein und ließ mir das kalte Wasser auch über den Kopf rinnen. Währenddessen stellte ich mir vor, wir wären wieder auf Gran Canaria, wo ich jauchzend und jubelnd vor Freude durch die Wellen am Strand gehüpft bin. Ich sah es so klar und deutlich vor mir, dass ich mich wieder so leicht und voller Freude fühlte, als wäre ich wieder mittendrin in den Wellen.

Innere Kraftquellen wieder auffüllen

Diese kurze Fantasiereise half mir, wieder zu mir zu finden. So konnte ich meine inneren Kraftquellen wieder neu auffüllen. Gerade, wenn du ein Baby hast, das viel weint, brauchst du regelmäßige Auszeiten, in denen du nur für dich da bist. Aber auch sonst im chaotisch bunten Familienalltag ist es für uns Mamas wichtig, für uns selbst da zu sein und uns liebevoll in den Arm zu nehmen. So können wir unsere Kraftreserven wieder auffüllen.

Hast du auch ein Kraftritual?
Erzähl mir gerne davon.

Lass es dir gut gehen.
Deine Martina

Wie du deinen Herzenswünschen auf die Spur kommst

Wie du deinen Herzenswünschen auf die Spur kommst

Hat dich dein Alltag, nach den ganzen Feiertagen, wieder voll im Griff? Oder lässt Du dir Zeit, im neuen Jahr anzukommen? Auch wenn die ersten Tage im Januar schon wieder hinter uns liegen, möchte ich dir dennoch von Herzen ein gutes, gesundes und zufriedenes neues Jahr wünschen. Ich liebe den Jahreswechsel. Er ist für mich die Chance Dinge bewusst im alten Jahr zu lassen und Neues in mein Leben einzuladen.

Mein Jahresmotto

Das neue Jahr steht bei mir unter dem Motto: „Es darf leicht sein.“ Hast du auch ein Motto? Oder einen Satz, der dich durch das Jahr über begleiten wird? Was wünschst du dir für das neue Jahr? Welche Träume hast du? Was wolltest du schon immer machen, aber hast dich bisher nie getraut?

So findest du deine Herzenswünsche

Wenn du magst, nimm dir einmal die Zeit und lausche ganz tief nach innen, was dir dein Herz sagt. Egal, wie spinnert sich diese Ideen und Wünsche für deinen Kopf anfühlen, lass sie zu und schreibe sie auf. Wenn du magst, kannst du die oben gestellten Fragen als Anregung nehmen. Sie helfen dir, klar darüber zu werden, was deine Herzenswünsche sind. Wir alle haben solche Wünsche, die wir schon lange mit uns herum tragen und die nur darauf warten von uns entdeckt zu werden.

Was macht dir Freude?

Beobachte auch mal im Alltag, wann du große Freude empfindest. Was macht dir so richtig viel Spaß, dass du gute Laune bekommst und dein Herz ausgelassen tanzt, weil du dich so freust. Kennst du noch dieses Gefühl? Es ist Zeit, (wieder) mehr Freude in unser aller Leben einzuladen. Freude belebt uns, schenkt uns Vitalität und lässt uns den Alltag mehr genießen. Was erfreut dich so sehr, dass du es dir (wieder) von Herzen in deinem Leben wünscht?

Ein „Ja“ zu uns selbst

Unsere Herzenswünsche zu entdecken, wahrzunehmen und uns selbst und anderen gegenüber aussprechen ist nicht nur wichtig, sondern auch verdammt mutig. Mutig deswegen, weil wir unabhängig vom Urteil anderer sein müssen, um für uns selbst und das was wir brauchen oder wollen einzustehen. Es ist ein „Ja“ zu uns selbst. Sei es dir wert, du selbst zu sein und deinen Herzenswünschen zu folgen. Ich wünsche dir alles Gute für dich und deinen Weg.
Alle Jahre wieder …

Alle Jahre wieder …

Weihnachten ist ein Fest mit ganz vielen Ritualen, die nie Ihre Gültigkeit verlieren. Zum Beispiel Plätzchen backen, Weihnachtsmärkte besuchen, und jeden Tag den Adventskalender öffnen. Aber von diesen heimeligen Ritualen spreche ich heute nicht. Ich möchte mit dir ein anderes weihnachtliches Ritual aus meinem Leben teilen. Vielleicht kennst du das ja auch…?  

Das etwas andere Weihnachtsritual

Es ist doch jedes Jahr das Gleiche. Ein Tag vor Heiligabend, am 23. Dezember, renne ich noch schnell vor Geschäftsschluss in eine Drogerie, weil ich unbedingt noch ein Paar Strumpfhosen als Reserve brauche, falls meine 2 Paare, die ich noch in meiner Wäschekommode habe, beim Anziehen reißen oder ich mir an einem Stuhl eine Laufmasche einfange.  

Das alljährliche Desaster

Jedes Jahr an Weihnachten bleibe ich mindestens einmal an irgendeinem Stuhl mit meiner Strumpfhose hängen! An dieser Stelle bist du bestimmt geneigt zu sagen, ich wäre was meine Fähigkeit zur Koordination meiner Beine angeht hoffnungslos unbegabt, aber glaube mir: Jede Frau auf dieser Welt, es sei denn, sie lebt im afrikanischen Busch, hat solch eine Situation schon einmal erlebt. Die aufsteigende Panik, die einen überfällt, wenn es beim Anziehen einer Feinstrumpfhose „Krrrrrrrckck“ macht. Oh nein, bitte nicht jetzt!!! Shit, vielleicht waren meine Fingernägel doch zu lang…!!! Was nun? Dies ist der klassische Fall für Plan B.  

Der Plan B

Plan B beinhaltet in diesem Beispiel ein Paar Reservestrumpfhosen, die im idealen Fall auch die gleiche Farbe und Größe haben sollten. Denn sonst muss das gesamte Outfit sowie die tatsächliche Figur kritisch betrachtet und bei Bedarf umgeändert werden. Um solch eine Problematik, die auch ganz schnell in Dramatik enden kann, rate ich dringend dazu, immer ein Paar Reserve Strumpfhosen griffbereit zu haben. Das rettet dir die Feiertage und du kannst in aller Ruhe die Zeit mit deiner Familie und deinen Freunden genießen. Mit ein bis zwei Paaren Reservestrumpfhosen, steht deinem schicken Outfit, und somit dem Frieden der Festtage, nichts mehr im Weg. Außer vielleicht, dein Kind hat Schokoladenkekse gegessen… aber das ist eine andere Geschichte, die ein anderes Mal erzählt wird. In diesem Sinne Frohe Weihnachten!   P.S.: Hat dir dieser Artikel gefallen? Dann teile ihn gerne auf deinen Social Media Kanälen.
Bindung von Anfang an

Bindung von Anfang an

Es ist halb 6 morgens. In ca. einer Stunde beginnt unser Alltag. Es wartet ein Tag mit vielen bunten Abenteuern auf uns. Ich liebe es, wenn ich morgens noch etwas Zeit für mich habe. Im Augenblick nutze ich die Zeit um an meinem Onlineprogramm für eine selbstbestimmte und kraftvolle Geburt zu arbeiten. Das Grundkonzept steht und wird jetzt nur noch verfeinert. Mein Herz hüpft vor Freude. Du kannst dich schon mal auf eine Geburtsvorbereitung freuen, die deine inneren Kraftquellen aktiviert und mit der Du schon eine Herzensbindung zu deinem Baby aufbauen kannst.

Wusstest du, dass dein Baby im Bauch mit dir verbunden ist? Es bekommt nicht nur Nährstoffe durch die Nabelschnur, sondern es ist auch emotional mit dir verbunden. Es spürt, wenn es dir gut geht und du dich wohl und zufrieden fühlst. Und es bekommt auch mit, wenn du traurig oder gestresst bist.
Dein Baby freut sich über deine Berührungen am Bauch und über deinen Zuspruch. Ab der 24. Ssw können Babys die Geräusche außerhalb des Mutterleibs hören. Nutze dies und rede viel mit deinem Baby. Baue schon jetzt eine Bindung zu deinem Bauchzwerg auf. Gerade wenn es dir nicht so gut geht, erkläre deinem Baby, warum du dich so fühlst. Sag deinem Baby, dass du froh bist, dass es da ist und das du dich freust, dass es dich als Mutter ausgesucht hat. So fühlt sich dein Baby geliebt und weiß, dass es willkommen ist.

Auch wenn es die Worte noch nicht versteht, es erkennt nach einer Weile den Klang deiner Stimme. So kann dein Baby schon im Mutterleib an deinem Leben teilhaben und deinen Alltag kennenlernen. Wenn du dich aktiv mit deinem Baby beschäftigst, es wahrnimmst und dich freust, dass es wächst, dann fühlt sich dein Baby wohl und kann sich gut entwickeln.

In der Zeit der Schwangerschaft kannst du mit deinem Baby zu einem Team zusammen wachsen, damit ihr beide in tiefer Verbindung und gestärkt in die Geburt gehen könnt. So ist es möglich, dein Kind im Vertrauen und selbstbestimmt auf die Welt zu bringen, denn alles was du brauchst um zu gebären, liegt in Dir.

In diesem Sinne verabschiede ich mich für heute.
Lass es dir gut gesehen,
Deine Martina

P.S.: Gerne helfe ich dir, deine innere Gebärkraft zu entdecken. Wenn du magst, dann trage dich hier ein und ich gebe dir Bescheid, wenn mein Programm für eine kraftvolle und selbstbestimmte Geburt startet.